Die CDU in Oelde
Die CDU in
06:16 Uhr | 18.02.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 
Neuigkeiten
07.02.2018, 14:17 Uhr | Übersicht | Drucken
Persönliche Stellungnahme zum Leserbrief Wohlbrück

Der Fraktionsvorsitzende der CDU Oelde, Andre Drinkuth, nimmt persönlich Stellung zum Leserbrief von Herrn Dr. Ralf Wohlbrück in der Glocke vom 07. Februar 2017 und nimmt dabei Klar- und Richtigstellungen vor. 

Herr Dr. Ralf Wohlbrück ist dafür bekannt, dass er sich mit Detailversessenheit, ob als ehemaliger sachkundiger Bürger der SPD-Fraktion oder als engagierte Privatperson, in viele lokale Themen einbringt, die unsere Oelder Bürgerinnen und Bürger bewegen. Dieses ehrenamtliche Engagement ist grundsätzlich auch zu begrüßen, ob man seine Ansichten nun immer teilt oder nicht. Sein aktueller Leserbrief zum Marktplatz beinhaltet aber leider einige kritische Äußerungen und Unwahrheiten, welche im Ziel nur Öl ins Feuer gießen, anstatt eine offene objektive und konstruktive Diskussion zu unterstützen.  
 
Rat und Verwaltung haben sich kürzlich einstimmig für eine Umsetzung des Masterplans Innenstadt entschieden, der unter Bürgerbeteiligung erarbeitet und verabschiedet wurde. Die Umgestaltung des Marktplatzes ist neben vielen anderen Maßnahmen das zentrale Projekt aus dem Masterplan, welches für die Bürgerschaft natürlich eine besondere Bedeutung hat. Im Grundsatz spricht sich nach meiner Überzeugung ein Großteil der Oelder Bevölkerung für eine Weiterentwicklung des Marktplatzes aus. Kontrovers diskutiert wird aber der Umfang der entsprechenden Modernisierungsmaßnahmen. Nach Abwägung aller Fakten und einem intensiven Diskussionsprozess innerhalb der Fraktionen hat sich der Oelder Rat zusammen mit der Verwaltung für eine „große Lösung“ in Bezug auf den Marktplatz ausgesprochen, da wir davon überzeugt sind, dass dies im Sinne einer nachhaltigen positiven Fortentwicklung der Innenstadt die beste Lösung ist. Die Detailplanung zur Umgestaltung des Marktplatzes wird erst in den nächsten Wochen durch das Fachbüro B.S.L. ausgearbeitet. Der endgültige Plan wird unter weiterer Beteiligung der Öffentlichkeit, die wir seitens der CDU-Fraktion auch ausdrücklich begrüßen, erst in ein paar Monaten verabschiedet, so dass hier immer noch genügend Zeit für sinnvolle gestalterische Anpassungen verbleibt.  
 
Die Art und Weise wie aktuell damalige und heutige Mitarbeiter der Bauverwaltung gegeneinander ausgespielt werden, empfinde ich als sehr unglücklich und unfair gegenüber dem städtischen Personal. Die Wahrheit liegt bekanntlich häufig in der Mitte. Zumindest  sagt ein aktuelles Gutachten aus, dass der vorhandene Aufbau des Marktplatzes deutliche technische Mängel aufweist und so eigentlich nicht tragfähig war und ist. Es ist daher nun unsere Aufgabe, aus diesem Untersuchungsergebnis für die Zukunft die richtigen Schlüsse abzuleiten. Die gesamte Aktion als „peinlich“ zu bezeichnen, halte ich für falsch und unzutreffend.
 
Wenn Herr Dr. Wohlbrück am Ende seines Leserbriefes suggeriert, dass eine Öffnung des Rathausbachs und eine Wiederzulassung des generellen Autoverkehrs in der Fußgängerzone vorgesehen sei, ist er schlichtweg nicht auf dem aktuellen Stand. Beide Themen sind längst vom Tisch, stehen daher also überhaupt nicht mehr zur Debatte. Gerade von Herrn Dr. Wohlbrück hätte ich mir hier mehr Faktenwissen gewünscht, bevor er solche Aussagen in einem Leserbrief veröffentlicht.



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.32 sec. | 81907 Visits